Schafgarbe

Schafgarbe

Diese Mal möchte ich mich mit einem Heilkraut näher befassen, das viele sicher schon am Wegesrand gesehen haben, dessen heilende Wirkung aber vielleicht noch nicht jedem bekannt ist. Den Namen dieses Heilkrauts verdankt es den Schafen, die es gerne fressen.

Die Schafgarbe

Die Schafgarbe gehört zur Gattung der Korbblütler. Sie ist eine mehrjährige Pflanze mit einem ausgeprägten Wurzelwerk und wird bis zu 1,4 m hoch. Der Stängel ist relativ stabil und mit feinen Drüsenhaaren versehen. Die Blüten sind meist weiß, in manchen Fällen auch rosa. Ihre Blätter sind fein und wechselseitig gefiedert. In Europa ist sie am meisten verbreitet, kommt aber auch in Nordamerika und Asien vor.

Die Heilwirkung der Schafgarbe ist bereits seit dem Altertum bekannt. Damals wurde sie insbesondere aufgrund ihrer blutstillenden Wirkung genutzt. Im Mittelalter wurde sie auch mit Erfolg gegen Geschwüre, Frauenleiden und blutigem Auswurf eingesetzt.

Heute wird das destillierte Öl der Schafgarbenblüte in der Homöopathie oft verwendet.

Weitere Anwendungsgebieten findet die Schafgarbe durch ihre verdauungsfördernde und antibakterielle Wirkung. So wird sie zwischenzeitlich auch gegen Erkältungen, Akne, Bluthochdruck und bei Beschwerden im Magen-/Darmbereich und vielem mehr eingesetzt.

Hervorheben möchte ich außerdem die beruhigende Wirkung der Schafgarbe bei Kopfschmerzen und Migräne.

Sie stärkt außerdem die Venen und kann so gegen Hämorriden und Krampfadern genutzt werden.

Schafgarbe wird in Form von Tees, Umschlägen, Pasten, Salben, Tinkturen und als Öl verabreicht.

Aufpassen sollten jedoch Schwangere und Menschen, die auf Korbblütler allergisch reagieren. Auch vor einer Überdosierung wird gewarnt, da sich dann die positive Wirkung der Schafgarbe ins Gegenteil verkehrt.

Wer meinen Block schon länger verfolgt, der merkt, dass ich schon einige Heilpflanze vorgestellt habe. Viele Heilpflanzen überschneiden sich in ihren Wirkungen und Anwendungsbereichen. Jeder Interessierte sollte für sich ausprobieren, was besser bei einem wirkt und welche Heilkräuter man im Endeffekt nutzen möchte.

Heute gebe ich keine Produktempfehlung, da ein Rezeptbuch der Heilkräuter in Arbeit ist.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen